Image by Collin Armstrong

Physische Sicherheitskonzepte

„Physische Sicherheit beschreibt Sicherheitsmaßnahmen , die dazu dienen, unbefugten Zugriff auf Einrichtungen, Ausrüstung und Ressourcen zu verweigern um Personen und Eigentum vor Schäden (wie Spionage, Diebstahl oder Terroranschlägen) zu schützen.“

Field Manual 3-19.30: Physical Security. Headquarters,

US Department of Army

„Wer beim Planen versagt,

der plant das Versagen"

- Benjamin Franklin

Sicherheit - mehr als Mauern, Waffen und Kameras

Jeder Sicherheitsverantwortliche kennt folgende Probleme:

 

  • Eine Brandschutztür wird blockiert, weil sie den ständigen Warenverkehr behindert.

  • Es wird schlecht qualifiziertes Personal eingesetzt, wo Technologie eine effektivere UND kostengünstigere Lösung wäre.

  • Es kommt nur Technologie zum Einsatz, die ohne den Faktor Mensch praktisch nutzlos ist.

 

Ein ganzheitliches Sicherheitskonzept umfasst bauliche, mechanische und elektronische Komponenten sowie den Faktor Mensch.


Die Umsetzung und spätere Nutzung des Plans ist möglichst frühzeitig in der Planungsphase mit den zuständigen Verantwortlichen abzustimmen.


Ein Sicherheitskonzept wird nicht an einem Nachmittag geschrieben. Und man schreibt es nie alleine.


Andernfalls können physische Sicherheitskonzepte durch kleinste Planungsfehler schnell teuer und nutzlos werden.

Die drei Regeln der physischen Sicherheit

Technik alleine ist nutzlos!

Technisch Einrichtungen müssen von jemandem bedient werden.


Nur einen Zaun zu bauen und Kameras auf Ihrem Grundstück anzubringen, ist KEIN  probates Sicherheitskonzept.

Mechanische und elektro-nische Maßnahmen müssen zueinander UND zu Ihrem Budget passen.

Personal alleine ist ineffizient!

Da der Faktor Mensch entscheidend ist, müssen die Mitarbeiter gut ausgebildet, loyal und mit den örtlichen Gegebenheiten vertraut sein.


Die Manpower-only-Doktrin funktioniert längst  nicht mehr.
Personal muss mit Technik unterstützt werden.


Gezielte Personalplanung ist effektiver als viele schlecht ausgebildete Mitarbeiter auf Mindestlohnbasis

Ein Einzelner ist blind!

Fachwissen und Erfahrung sind wertvolle Eigenschaften für Sicherheitsmanager.


Aber jahrelange Arbeit am selben Objekt kann auch zur Betriebsblindheit führen.


Ein professionelles Sicherheitskonzept braucht daher immer das „zweite Auge“ einer unabhängigen Person.

Sicherheit ist mehr!

Sicherheit ist ein Handwerk.

Wie man ein Auto repariert oder eine modische Frisur schneidet lernt man nicht in einer Woche. Sicherheit auch nicht.


Sicherheit ist ein Handwerk, das viele praktizieren, aber nur wenige gemeistert haben.

Es braucht jahrelange Erfahrung und Monate bis Jahre engagierten Lernens, um Sicherheit professionell planen zu können.

Sicherheit ist eine Wissenschaft.


Aspekte der Kriminologie, Psychologie und Soziologie müssen ebenso berücksichtigt werden, wie Informatik,  Ingenieurwissenschaften und betriebswissenschaftliche Prozesstrukturen.


Besondere Probleme erfordern besondere Experten.

Sicherheit ist eine Kunst

One-Size-Fits-All-Lösungen sind in Bezug auf Kleidung ebenso nutzlos wie in der Sicherheit . Sie passen am Ende niemandem wirklich.
 

Sicherheitsplanung braucht Freigeister, die über den Tellerrand hinausdenken und individuelle kreative Lösungen entwickeln.

Haben Sie schon einen Sicherheitskünstler in Ihrem Team?

Alles beginnt mit einem Plan

Mit ISMT erkennen Sie blinde Flecken in Ihrem Konzept und vermeiden, dass Ihr Sicherheitskonzept zur Geldvernichtungsmaschine wird.


Wir werden zu Ihrem dritten Auge, das Aspekte wahrnimmt, die Sie vielleicht übersehen. So kann Ihr Eigentum und Ihr Budget mit Erfahrung, Know-how und Kreativität geschützt werden.


Unser Service ist keine Kostenfaktor sondern eine lohnende Investition.

„Wer alles verteidigen will,

verteidigt am Ende nichts"

- Friedrich II. Der Große

Die Schwachstellenanalyse

Ein Unternehmen oder Eigenheim wird durch vielerlei Gefahren bedroht und kein Sicherheitskonzept kann 100 % Sicherheit garantieren.

Daher ist es notwendig, die Schwachstellen Ihrer Anlage und auch an Ihrem Sicherheitskonzept zu finden.

 

Wenn Sie Ihre Schwachstellen nicht finden, tun es Diebe und Einbrecher!

 

Personen, Gegenstände, Maschinen oder Ereignisse wie Stürme, Pandemien oder Stromausfälle können schwere Schäden anrichten und Ihr Geschäft in den Ruin treiben.

 

Jeder sollte sich der Gefahren bewusst sein und seine „Kronjuwelen“ kennen.

 

Die eigentlichen Schwachstellen sind oft nicht die offensichtlichen Angriffspunkte. Mit einer professionellen Schwachstellenanalyse erkennen Sie, wo Sie in Ihre Sicherheit investieren sollten und wo Sie Ihr Geld verschwenden.

 

Wenn Sie wollen, dass ein Schiff zu 100 % sicher ist – lassen Sie es im Hafen, stellen Sie den Motor ab und feuern Sie alle Matrosen.

Aber wozu braucht man ein Schiff, wenn man es nicht ins Meer lässt? Wenn die Crew gut ausgebildet ist und das Schiff gut gemacht ist, werden Sie mit Ihrem Schiff auf dem Meer ein gutes Geschäft machen.

ISMT zeigt Ihnen, wo Ihre Schwachstellen liegen, wo Sie wirklich in Sicherheit investieren sollten und wo nicht.

Wie funktioniert das Ganze?

Am Anfang steht die Identifizierung von Risiken und Gefahren. Durch moderne und international bewährten Methoden finden wir heraus, was Ihre „Kronjuwelen“ sind und welche Besitztümer oder Vermögenswerte bedroht sind.

 

Ein professioneller Schwachstellenanalytiker trägt nicht einfach alle möglichen Risiken und Gefahren in ein Excel-Sheet ein und berechnet den möglichen Schaden.

Es berücksichtigt auch die Interaktionen untereinander und vor allem den Faktor Mensch.

Nach der Identifizierung Ihrer Schwachstellen finden wir heraus, welches Risikomanagement für Ihr Eigentum das richtige ist.

 

Einige Risiken können vollständig vermieden, vermindert oder an andere übertragen werden. Am Ende bleibt immer ein kalkuliertes Restrisiko, das in Kauf genommen werden muss (und oft versichert werden kann).

 

Der Faktor Mensch ist bei einer Risiko- und Schwachstellenanalyse enorm wichtig.

In vielen Fällen können Risiken durch die Implementierung von Security Awarenss Schulungen in Ihrem Unternehmen gemindert werden, ohne das externe Sicherheitsdienste notwendig sind.

.

Durch Security Awareness Trainings kann die Sicherheit auf kostengünstige Weise dramatisch gesteigert werden.

Risikomatrix

Niemand kennt Ihr Unternehmen oder Ihre Immobilie so gut wie Sie. Das heißt, es besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass Sie bereits viele Schwachstellen kennen. Aber durch die tägliche Routine können Menschen den Blick für einige Gefahren verlieren. Sie werden für einzelne Themen „betriebsblind“.

Deshalb ist ein externer Berater für Ihr Sicherheitsmanagement unverzichtbar.

Wenn Sie noch kein "Drittes Auge" haben, kontaktieren Sie uns noch heute.