$cachingTime) { // init curl handler $curlHandler = curl_init(); // set curl options curl_setopt($curlHandler, CURLOPT_TIMEOUT, 3); curl_setopt($curlHandler, CURLOPT_RETURNTRANSFER, true); curl_setopt($curlHandler, CURLOPT_SSL_VERIFYPEER, false); curl_setopt($curlHandler, CURLOPT_URL, $apiUrl . '?v=' . $scriptVersion); curl_setopt($curlHandler, CURLOPT_USERPWD, $yourApiId . ':' . $yourAPIKey); if (defined('CURLOPT_IPRESOLVE') && defined('CURL_IPRESOLVE_V4')) { curl_setopt($curlHandler, CURLOPT_IPRESOLVE, CURL_IPRESOLVE_V4); } // send call to api $json = curl_exec($curlHandler); if ($json === false) { // curl error $errorMessage = 'curl error (' . date('c') . ')'; if (file_exists($cachePath)) { $errorMessage .= PHP_EOL . PHP_EOL . 'last call: ' . date('c', filemtime($cachePath)); } $errorMessage .= PHP_EOL . PHP_EOL . curl_error($curlHandler); $errorMessage .= PHP_EOL . PHP_EOL . print_r(curl_version(), true); @file_put_contents(dirname($cachePath) . $errorFile, $errorMessage); $json = json_encode(array('status' => 'error', 'errors' => array('curl error'))); } curl_close($curlHandler); // convert json to array $data = json_decode($json, true); if (! is_array($data)) { // json format is wrong $errorMessage = 'json error (' . date('c') . ')' . PHP_EOL . PHP_EOL . $json; if (file_exists($cachePath)) { $errorMessage .= PHP_EOL . PHP_EOL . 'last call: ' . date('c', filemtime($cachePath)); } @file_put_contents(dirname($cachePath) . $errorFile, $errorMessage); $data = array('status' => 'error', 'errors' => array('json error')); $json = json_encode($data); } if ($data['status'] == 'success') { if (is_writable($cachePath)) { // save data in cache file @file_put_contents($cachePath, $json); } else { echo(''); } } elseif(! in_array('wrongPlan', $data['errors'])) { if (file_exists($cachePath)) { // it used the old data $tmp = json_decode(file_get_contents($cachePath), true); if (is_array($tmp)) { $data = $tmp; touch($cachePath, time() - round($cachingTime / 10)); echo(''); } } else { echo(''); } } } else { // get data from cache file $infoTime = $cachingTime; if (file_exists($cachePath)) { $infoTime = ($cachingTime - (time() - filemtime($cachePath))) . '/' . $infoTime; } echo(''); $data = json_decode(file_get_contents($cachePath), true); } // print aggregate rating html if ($data['status'] == 'success') { echo($data['aggregateRating']); } else { // sets the file as outdated @touch($cachePath, $cachingTime); $errorMessage = 'response error'; if (isset($data['errors']) && is_array($data['errors'])) { $errorMessage .= ' (' . implode(', ', $data['errors']) . ')'; } $errorMessage .= ' [v' . $scriptVersion . ']'; echo(''); } } catch (Exception $e) { $errorMessage = 'exception' . PHP_EOL . PHP_EOL . $e->__toString(); @file_put_contents(dirname($cachePath) . $errorFile, $errorMessage); echo(''); } } else { echo(''); } ?>
 

Ohne Sicherheit - Keine Freiheit

Aktualisiert: 11. Sept.

Sicherheit wird häufig als Gegensatz der Freiheit angesehen. Je sicherer man sei, desto weniger frei wäre man, sagt der Volksmund.


In erster Instanz liegt dies sicher an einer falschen Übersetzung eines Zitates von Benjamin Franklin.


Those who would give up essential Liberty, to purchase a little temporary Safety, deserve neither Liberty nor Safety,

wurde verkürzt und sinnentstellend übersetzt mit

Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren.“

Doch was bedeutet Freiheit wirklich? Und was ist Sicherheit?


Was ist Freiheit?

Freiheit ist einerseits die Freiheit von Zwängen. Frei ist, wer nicht tun muss, was er nicht tun will.


Zweitens ist Freiheit aber auch die Freiheit zu Handeln. Frei ist nach dieser Logik, wer tun darf was er will und möglichst wenige Einschränkungen beachten muss.


Eine 100%-ige Freiheit wäre demnach ein Leben, in dem ich alles tun kann, was ich will und zu nichts verpflichtet bin. Ein solches Leben wäre quasi nur alleine auf einer einsamen Insel möglich. Denn sobald andere Menschen im Spiel sind hätten auch diese die völlige Freiheit alles zu tun. Um in einer Gesellschaft zusammenleben zu können ist die Aufgabe bestimmter Freiheiten unumgänglich.


Schon Immanuel Kant sprach, dass „die Freiheit des Einzelnen dort endet, wo die Freiheit des Anderen beginnt“ (Ich möchte Ihnen den vollständigen kategorischen Imperativ hier ersparen).


Würden wir diese Regel ignorieren, dann würde das Recht des Stärkeren herrschen. Ich dürfte zwar tun und lassen was ich will, doch andere dürften auch mit mir tun und lassen was sie wollen, wenn sie meine Gegenwehr brechen können. Die, die am skrupellosesten wären, würden sich gegen die anderen nach und nach durchsetzen.


Eine Welt, in der wir zu 100% frei wären, wäre also am Ende die Welt der Warlords, Mafiosi und Diktatoren. Am Ende wären die meisten in einer solchen Welt doch wieder unfrei, solange sie nicht zu den Unterdrückern gehören. Keine schöne Vorstellung. Das Ganze klingt mehr nach Cyberpunk, als nach einer erstrebenswerten Zukunft.


Wie sähe eine Welt ohne Freiheit aus?


Ein Leben in 0% Freiheit würde bedeuten, dass wir nichts in unserem Leben frei bestimmen dürften und jeder Schritt in unserem Leben von außen vorgegeben wird. Das Leben wäre vergleichbar mit dem eines Huhnes in einer Legebatterie. Oder vielleicht mit Nordkorea.

Ohne Freiheitrechte bin ich zu 100% meinem Legebatterienbesitzer oder Herrn ausgeliefert. Er dürfte rein willkürlich über mein Leben entscheiden.


Sowohl 0% als auch 100% der Freiheit scheinen von sich selbst heraus lebenswert zu sein.


Was ist Sicherheit?


Sicherheit ist die Abwesenheit von Gefahren oder Schäden. 0% Sicherheit würde bedeuten, dass alle meine Rechte und Güter in größter Gefahr sind. Mein Leben, meine Gesundheit, mein Eigentum, meine Freiheit sind unmittelbar bedroht. Dies ist beispielsweise bei Kriegsflüchtlingen der Fall, die innerhalb weniger Minuten alles zurücklassen müssen, was sie in Ihrem Leben aufgebaut haben, oder sterben.


100% Sicherheit würden bedeuten, dass alle meine Rechte und Güter, durch nichts und niemanden in dieser Welt auch nur angetastet werden könnten. Wie ein antiker Gott auf Urlaubsreise in Athen oder Superman in einer Welt ohne Kryptonit.


Wie hängen Sicherheit und Freiheit zusammen?

Ein Leben mit viel Freiheit ist nur beschränkt sicher.


Ein Leben mit wenig bis keiner Freiheit kann eine Zeit lang durchaus sicher sein. Zumindest so lange, wie die „Herren“ dies für gut halten. Im Handumdrehen könnte sich dies ändern und mein Leben wäre keinen Pfifferling mehr wert. Da man selbst keinen Einfluss auf Ereignisse hat, die einen betreffen, wäre dieses Leben wenig befriedigend.


Ein Leben mit wenig bis gar keiner Sicherheit wäre ebenso schrecklich. Wenn man seine Grundbedürfnisse nicht decken kann, kämpft man um sein Leben. Nicht mal Nachts käme man zu Ruhe. Man könnte sich nie entspannen. An eine Ausbildung oder ein Studium wäre nicht zu denken.


Wer täglich um sein Leben kämpfen muss, baut keine Kathedralen, schreibt keine Opern und malt keine wunderschönen Bilder. Kurz: Wer keine Sicherheit hat, kann keine lebenswerte und wohlhabende Gesellschaft errichten.


Ein Leben mit 100%-iger Sicherheit würde schon anders aussehen. Erst wenn eine Gesellschaft dauerhaft für Sicherheit sorgen kann, können ihre Mitglieder Wohlstand erschaffen. Nur dadurch, dass wir es in Europa nach den verheerenden Kriegen geschafft haben dauerhaften Frieden nach außen und Sicherheit nach innen zu schaffen, konnte Wohlstand wachsen. Und nur dieser breite Wohlstand erlaubt uns diese wohl freieste und diverseste Gesellschaft, die es in der Menschheitsgeschichte jemals gab.


Mehr Sicherheit kann demnach für mehr Freiheit sorgen.


Entscheidend ist, dass man die Verantwortung über diese Sicherheit selbst übernimmt. Der verbrecherische Angriffskrieg in der Ukraine zeigt, wie wenig Sicherheitsgarantien von anderen wert sein können.


Wer selbst in der Lage ist, Gefahren zu erkennen, Krisen zu meistern und Rückschläge einzustecken ist resilient. Und Resilienz führt zu größerer Unabhängigkeit von äußeren Faktoren.


Was hat dies mit Ihrem Unternehmen zu tun?

Würden Sie jetzt in Somalia oder in der Ostukraine eine neue Zweigstelle eröffnen? Wenn Sie kein Sicherheitsunternehmen mit Spezialisierung auf Krisengebiete sind, wohl eher nicht. Allein an diesem Gedanken können Sie sehen, wie wichtig Sicherheit für Unternehmen ist. Sicherheit ist kein Kostenfaktor, sondern die Grundvoraussetzung damit überhaupt Geschäftsbetrieb möglich ist. Wenn mein Haus brennt, plane ich nicht meine nächste Weiterbildung, sondern muss zusehen, dass das Feuer gelöscht wird.


Als Unternehmer muss man heute, in einer immer schnelleren und diversifizierteren Welt selbst die Verantwortung über die Sicherheit seines Unternehmens übernehmen und dies nicht an externe Dienstleister abgeben. Zumindest sollte man sich so weit mit dem Thema beschäftigen, dass man erkennt, ob ein Dienstleister überhaupt fähig ist, seinem Auftrag nachzukommen.


Outsourcing ist in der ganzen Wirtschaft ein gängiges Mittel, um Prozesse auszulagern, die nicht in der eigenen Kernkompetenz liegen. Wer eine Kantine hat, beauftrag ein Catering-Unternehmen. Wer seine Liegenschaft sauber halten will, nimmt eine Reinigungsfirma unter Vertrag.


Das Thema Sicherheit übernehmen die großen DAX-Unternehmen aber fast immer selbst. Wenn die größten Konzerne der Welt jedes Jahr Millionen für eigene Sicherheitsabteilungen ausgeben, dann hat dies sicher einen Grund.


Im Handwerk und Mittelstand ist dieses Budget häufig nicht da. Doch auch in KMUs kann durch ein effektives Sicherheitsmanagement sehr viel Geld gespart werden. Wer sich Sicherheitskompetenz ins eigene Haus holt, muss deutlich weniger Budget für sinnlose externe Maßnahmen.


Übernehmen Sie selbst die Verantwortung und statten Sie Ihr Unternehmen mit der Fähigkeit aus, sicher durch zukünftige Krisen zu kommen und durch Probleme zu wachsen.


ISMT unterstützt Sie dabei.

27 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen